Standort in Deutschland, wo man günstige und qualitativ hochwertige Kamagra Ohne Rezept Lieferung in jedem Teil der Welt zu kaufen.

Wenn das Problem der Verringerung der Potenz berührt mich persönlich war ich schockiert, dass das passiert gerade mit mir propecia Übrigens jeder leisten und gibt eine sofortige Wirkung ohne Hausarbeiten Anwendungen.

Buchundmehr.de

Lothar SchröderHans-Jürgen Urban (Hrsg.) Redaktion:Klaus Pickshaus / Jürgen Reusch / Hans-Joachim Schulz GUTE ARBEIT
Handlungsfelder für Betriebe,Politik und Gewerkschaften Bibliografische Information der Deutschen NationalbibliothekDie Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.
2009 by Bund-Verlag GmbH, Frankfurt am MainHerstellung: Birgit FieberUmschlaggestaltung: Neil McBeath, StuttgartSatz: LingoVision, HamburgDruck und Bindung: freiburger graphische Betriebe, FreiburgPrinted in Germany 2009ISBN 978-3-7663-3883-9 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die des öffentlichen Vortrags, der Rundfunksendung und der Fernsehausstrahlung, der fotomechanischen Wiedergabe, auch einzelner Teile.
Die Autorinnen und Autoren ________________________________________ 9 Michael SommerWir haben die Arbeitsqualität wieder auf die politische Agenda gesetzt ___________________________________ 17 Klaus Pickshaus / Jürgen Reusch / Lothar Schröder/Hans-Joachim Schulz / Hans-Jürgen UrbanGute Arbeit – vom Agenda Setting zur strategischen Debatte ____________ 19 Gute Arbeit – Politische Rahmenbedingungen – Positionen
Annelie BuntenbachVom »Faktor Arbeit« zur Guten Arbeit? _______________________________ 27 Norbert BreutmannArbeit in Deutschland heute und morgen _____________________________ 33 Klaus BrandnerVon der sozialen Forderung der Arbeiterbewegung zur volkswirtschaftlichen Notwendigkeit _____________________________ 37 Andrea NahlesGute Arbeit muss drin sein! ________________________________________ 43 Gerald Weiß»Gute Arbeit« in der Zeitarbeit – Chancen, Probleme, Handlungsbedarf _______________________________ 49 Werner Dreibus / Matthias HinzeGute Arbeit: Haltelinie und Zukunftsprojekt __________________________ 56 Brigitte PothmerUns geht’s ums Ganze: Gute Arbeit, flexibles Leben, sichere Perspektive – gute Arbeit aus grüner Sicht _____________________ 63 Udo Bullmann / Stefan GranGute Arbeit und Flexicurity – Ein Widerspruch? ________________________ 69 Klaus DrägerDie Europäische Union will bisher von »Guter Arbeit« nichts wissen ___________________________________ 78 Elisabeth Schroedter»Gute Arbeit« eine Chance geben ___________________________________ 85 Gute Arbeit als gewerkschaftliches Konzept – strategische Überlegungen
Klaus Pickshaus / Hans-Jürgen UrbanGute Arbeit als Strategie – Perspektiven gewerkschaftlicher Arbeitspolitik ________________________ 95 Lothar Schröder / Hans-Joachim SchulzDie ver.di-Initiative Gute Arbeit ____________________________________ 113 Yasmin FahimiVon der entgrenzten Arbeit zur Guten Arbeit im Modell Deutschland _____ 122 Gute Arbeit – Basistrends – Themenfelder
Dieter SauerGute Arbeit statt humaner Arbeit – mehr als ein Wechsel des Begriffs?____ 135 Anja Scholz / Ralf StuthDas Maß der Guten Arbeit ________________________________________ 146 Peter KulemannSchlagzahlen zur Arbeitswelt _____________________________________ 158 Jürgen ReuschGute Arbeit unter Druck: Deregulierung und Ökonomisierung ___________ 169 Klaus DörreGewerkschaften und die »Zone der Prekarität« – Anregungen für eine Neujustierung der Arbeitspolitik _________________ 183 Andreas Ebert / Ernst KistlerArbeiten bis 67? – Für viele Beschäftigte keine realistische Perspektive ___ 194 Tatjana FuchsStellschrauben der Arbeitszufriedenheit ____________________________ 208 Andreas EbertWeiterbildung und Lernmöglichkeiten: Ein notwendiger Bestandteil Guter Arbeit ___________________________ 221 Tatjana FuchsVereinbarkeit von beruflichem und privatem Leben – im Spiegel der Arbeits- und Einkommensbedingungen_________________ 236 Ines Roth / Claus ZankerDie Arbeitsqualität in der IT-Branche – Eine Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit 2008 ______________ 248 Betriebliche Handlungsfelder und gewerkschaftliche Aktionen
Hilde WagnerDer Arbeit ein gesundes Maß geben – Arbeitszeit und Leistung als gewerkschaftliches Politikfeld _____________ 261 Michaela BöhmOpel Eisenach: Der steinige Weg zu Guter Arbeit _____________________ 272 Michaela BöhmBetriebsrat aktiv für eine ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung: Das Beispiel Daimler _______________________ 276 Bernd ManselStreiflichter aus dem Hochdrucksektor: ver.di-Betriebsräte aktiv für Faire Arbeit _____________________________ 281 Bernd Mansel»Alle irgendwie unterwegs«: Die Umsetzung des Demografie-Tarifvertrags in der Eisen- und Stahlindustrie ______________ 289 Robert FußLeiharbeit fair gestalten __________________________________________ 298 Ulrich Faber / Anne Jenter / Matthias NüblingPsychische Belastungen im Schulbereich als Aufgabe des Arbeits- und Gesundheitsschutzes _____________________________ 308 Frank Schmidt-HullmannAktiv gegen prekäre und illegale Beschäftigung ______________________ 321 Nick Kratzer / Wolfgang DunkelNeue Wege im betrieblichen Gesundheitsmanagement – Das Projekt PARGEMA ____________________ 326 Anhang
Die Arbeitswelt von heute: Daten, Schwerpunkte, Trends ______________ 339
1. Was ist Gute Arbeit? ______________________________________________340
2. Arbeitsbedingungen in Deutschland _________________________________ 341
3. Arbeitszeiten in Deutschland _______________________________________347
4. Arbeitsunfälle: Aktuelle Trends _____________________________________348
5. Krankenstand: Trends und Ursachen der Arbeitsunfähigkeit ______________353
6. Berufskrankheitengeschen _________________________________________355
7. Renten wegen verminderter Erwerbsunfähigkeit _______________________358
8. Kosten arbeitsbedingter Erkrankungen und Frühberentungen ____________360
9. Gefährdungsbeurteilung __________________________________________362
10.Betriebliche Gesundheitsför
derung durch Krankenkassen _______________364 11. Aufgaben und Aufbau der staatlichen Arbeitsschutz-Ausschüsse Grafiken und Tabellen können auch von der Internetseite www.gute-arbeit-praxis.de herunter geladen werden.
Die Autorinnen und Autoren
Michaela Böhm
Frankfurt/Main, freie Journalistin. Kontakt: michaela.boehm.ffm@gmx.de
Klaus Brandner
1973 bis 1983 Gewerkschaftssekretär der IG Metall, 1983 bis 1988 2. Bevoll-
mächtigter, 1988 bis 2007 1. Bevollmächtigter der IG Metall Gütersloh. Seit
1998 Mitglied des Deutschen Bundestags; bis November 2007 arbeits- und
sozialpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Frakti-
onsvorstand; seit November 2007 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bun-
desminister für Arbeit und Soziales. Kontakt: klaus.brandner@bundestag.de
Norbert Breutmann
Dipl.-Ing. (Fachrichtung Technische Chemie), 1976 bis 2004 Tätigkeiten bei der
Kraftwerk Union Berlin, danach beim Deutschen Institut für Normung (DIN),
seit 2004 Leiter der Stabsstelle Arbeitswissenschaft bei der Bundesvereinigung
der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), außerdem Vorsitzender des Nor-
menausschusses Ergonomie und der Kommission Arbeitsschutz und Normung
und Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Kontakt:
N.Breutmann@bda-online.de
Dr. Udo Bullmann
Seit 1999 Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD) und stellvertretender
Vorsitzender der SPD-Abgeordneten in der SPE-Fraktion. Er arbeitet in den Aus-
schüssen Wirtschaft und Währung sowie Beschäftigung und soziale Angelegen-
heiten des EP. Vor seiner Zeit als Abgeordneter lehrte er als Politikwissenschaft-
ler an der Uni Gießen. Kontakt: udo.bullmann@europarl.europa.eu
Annelie Buntenbach
Seit 2006 Mitglied des geschäftsführenden DGB-Bundesvorstands, verantwort-
lich für die Bereiche Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, Migration und Antirassis-
mus. 1994 bis 2002 war sie Bundestagsabgeordnete in der Fraktion von Bünd-
nis 90/Die Grünen und dort arbeitsmarktpolitische Sprecherin. Danach Leiterin
der Abteilung Sozialpolitik der IG BAU. Sie ist auch alternierende Vorsitzende
im Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen Renten-
versicherung sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von attac. Kontakt:
annelie.buntenbach@dgb.de
Prof. Dr. Klaus Dörre
Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-
Schiller-Universität Jena. Arbeitsschwerpunkte: Globalisierung, prekäre Be-
schäftigung, Arbeitsbeziehungen, Rechtspopulismus. Kontakt: klaus.doerre@
uni-jena.de
Klaus Dräger
Mitarbeiter der Linksfraktion im Europäischen Parlament (Konföderale Fraktion
der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke, GUE/NGL) und de-
ren Koordinator im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Fragen. Kontakt:
klaus.draeger@europarl.europa.eu
Werner Dreibus
1. Bevollmächtigter der IG Metall Offenbach am Main, stellvertretender Frakti-
onsvorsitzender und gewerkschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke
im Deutschen Bundestag. Kontakt: werner.dreibus@bundestag.de
Dr. phil. Wolfgang Dunkel
Seit 2001 Wissenschaftler am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung
e.V. – ISF München. Arbeitsschwerpunkte: interaktive Dienstleistungsarbeit,
Arbeit und Gesundheit, Erfahrungswissen. Kontakt: wolfgang.dunkel@isf-
muenchen.de
Andreas Ebert
M.A., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Institut für Empirische
Sozialökonomie (INIFES). Kontakt: ebert@inifes.de
Dr. jur. Ulrich Faber
Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter, Berater von Betriebs- und Personalräten, Köln.
Kontakt: uli-faber@t-online.de
Yasmin Fahimi
Dipl.-Chemikerin, Gewerkschaftssekretärin, Industriegewerkschaft Bergbau,
Chemie, Energie (IG BCE), Vorstandsbereich Gesamtleitung-Wirtschaftspolitik,
Abteilung Grundsatz/Personal, Vertreterin der IG BCE im Fachbeirat der DGB-
Index GmbH; leitet bei der IG BCE die internen Modernisierungsprojekte und ist
hauptverantwortlich für die Kampagnen Gute Arbeit und »Modell Deutschland
… zuerst der Mensch!« War seitens der IG BCE für die Entwicklung des DGB-
Index Gute Arbeit verantwortlich. Kontakt: yasmin.fahimi@igbce.de
Andrea Fergen
Leiterin des Ressorts Arbeits- und Gesundheitsschutz und Mitarbeiterin des
Projekts Gute Arbeit (bis 2007) beim Vorstand der IG Metall. Kontakt: andrea.
fergen@igmetall.de
Heinz Fritsche
Gewerkschaftssekretär im Ressort Arbeits- und Gesundheitsschutz beim Vor-
stand der IG Metall. Kontakt: heinz.fritsche@igmetall.de
Tatjana Fuchs
Soziologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Institut für Em-
pirische Sozialökonomie (INIFES). Arbeitsschwerpunkte: Arbeitsbedingungen
und Belastungen, Einkommen und Erwerbstätigkeit von Männern und Frauen,
Zeitverwendung im Haushaltskontext. Autorin der Studie »Was ist Gute Ar-
beit?«. Kontakt: fuchs@inifes.de
Robert Fuß
Ressortleiter Kampagnengestaltung und Multiplikatoren beim Vorstand der IG
Metall. Kontakt: robert.fuss@igmetall.de
Stefan Gran
M.A., studierte Volkswirtschaft und Europastudien an der Universität Hamburg
und arbeitet als Parlamentarischer Assistent für Dr. Udo Bullmann (SPD) im Eu-
ropäischen Parlament in Brüssel.
Dr. phil. Matthias Hinze
Sozialwissenschaftler, Mitarbeiter im Berliner Büro von Werner Dreibus, MdB,
Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag. Kontakt: werner.dreibus.ma02@
bundestag.de
Anne Jenter
Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Gewerkschaft Erziehung und
Wissenschaft (GEW) und dort u. a. verantwortlich für Arbeits- und Gesundheits-
schutz. Kontakt: anne.jenter@gew.de
Prof. Dr. rer. pol. Ernst Kistler
Direktor am Internationalen Institut für Empirische Sozialökonomie (INIFES).
Hauptarbeitsgebiete: Sozial- und Arbeitsmarktberichterstattung, Demografie,
Umfrageforschung. Kontakt: info@inifes.de
Dr. rer. pol. Nick Kratzer
Seit 1996 Sozialforscher am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V.
– ISF München. Arbeitsschwerpunkte: Analysen zur Reorganisation und Ratio-
nalisierung von Unternehmen und der Folgen für die Arbeitskräfte (Leistungs-
politik, Arbeitszeit, Vereinbarkeit von Arbeit und Leben, Psychische Belastun-
gen und Gesundheit). Kontakt: nick.kratzer@isf-muenchen.de
Peter Kulemann
Hamburg, Publizist, Mitarbeiter des Büros für Publizistik, Mitglied im Fachbei-
rat des DGB-Index Gute Arbeit, verantwortlich für das öffentlichkeitspolitische
Grundlagenkonzept des Projekts. Kontakt: kulemann@bfphh.de
Dr. rer. med. Uwe Lenhardt
Gesundheitswissenschaftler, Berlin. Kontakt: uwelenhardt@web.de
Bernd Mansel
Medienbüro Arbeitswelt, Berlin. Freier Journalist. Kontakt: ManselB@aol.com
Petra Müller-Knöß
Gewerkschaftssekretärin beim Vorstand der IG Metall, Ressort Arbeits- und Ge-
sundheitsschutz. Kontakt: petra.mueller-knoess@igmetall.de
Andrea Nahles
Seit 2007 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD und arbeits- und sozial-
politische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. Mitglied des Bundestages
1998–2002 und seit 2005. Seit 1997 Mitglied im SPD-Parteivorstand. 1995–
1999 Bundesvorsitzende der Jusos. Kontakt: andrea.nahles@bundestag.de,
www.andrea-nahles.de
Dr. Matthias Nübling
Soziologe M.A., Freiburger Forschungsstelle Arbeits- und Sozialmedizin (FFAS).
Kontakt: nuebling@ffas.de
Klaus Pickshaus
Politikwissenschaftler, Leiter des Projekts »Gute Arbeit« der IG Metall (2003–
2007), Leiter des Funktionsbereichs Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung
beim IG Metall-Vorstand, Vertreter der IG Metall im Fachbeirat der DGB-Index
GmbH, Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, Frank-
furt/Main. Kontakt: klaus.pickshaus@igmetall.de
Brigitte Pothmer
MdB, Grüne Bundestagsfraktion, arbeitsmarktpolitische Sprecherin. Kontakt:
brigitte.pothmer@bundestag.de
Prof. Dr. rer. med. Klaus Priester
Lehrt Sozialmedizin, Medizinsoziologie und Gesundheitswissenschaft an der
Ev. Fachhochschule Ludwigshafen. Kontakt: Prof.Dr.Klaus.Priester@t-online.
de
Dr. Jürgen Reusch
Politikwissenschaftler, verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift »Gute Arbeit.
Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung«, Frankfurt/Main. Kontakt: gutear-
beit@aib-verlag.de
Ines Roth
Studium der Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Tübingen
(M.A.), Beraterin bei der Input Consulting GmbH, Stuttgart. Kontakt: roth@
input-consulting.com
Prof. Dr. Dieter Sauer
Sozialforscher am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) Mün-
chen, Honorarprofessor für Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität in
Jena. Veröffentlichungen u. a.: Arbeit im Übergang. Zeitdiagnosen. Hamburg
2005. Arbeitsschwerpunkte: Betriebliche Reorganisations- und Rationalisie-
rungsstrategien, Flexibilisierung und Subjektivierung von Arbeit, Arbeitspolitik.
Kontakt: Dieter.Sauer@isf-muenchen.de
Anja Scholz
Studierte Raumplanung an der Universität Dortmund, war Beraterin bei der
Sustain Consult Beratungsgesellschaft für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
in Dortmund. Seit November 2007 Projektmanagerin bei der Service- und Be-
ratungsstelle DGB-Index Gute Arbeit, Berlin. Kontakt: anja.scholz@dgb-index-
gute-arbeit.de, www.dgb-index-gute-arbeit.de
Frank Schmidt-Hullmann
Leiter der Abteilung Internationales und Europäische Baupolitik beim Bundes-
vorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Kontakt:
frank.schmidt-hullmann@igbau.de
Lothar Schröder
Berlin, bis 2007 Projektverantwortlicher des DGB-Index Gute Arbeit, seither
Mitglied im Aufsichtsrat der DGB-Index GmbH; seit 2006 Mitglied des Vorstands
der Gewerkschaft ver.di, zuständig für Telekommunikation, Informationstech-
nologie, Datenverarbeitung. Kontakt: lothar.schroeder@verdi.de
Elisabeth Schroedter
Pädagogin, Umweltberaterin. Seit 1990 Mitglied der Grünen, seit 1994 Mitglied
des Europäischen Parlaments, Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und
soziale Angelegenheiten und Mitglied im Ausschuss für regionale Entwicklung.
Kontakt: info@elisabeth.schroedter.de, www.elisabeth-schroedter.de
Dr. Hans-Joachim Schulz
Berlin, bis 2007 Leiter der Projektgruppe DGB-Index Gute Arbeit, seither Mitglied
im Fachbeirat der DGB-Index GmbH; Bereichsleiter Innovation und Gute Arbeit
bei der ver.di-Bundesverwaltung. Kontakt: hans-joachim.schulz@verdi.de
Michael Sommer
Seit 2002 Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Studierte Poli-
tikwissenschaft in Berlin. 1981 Gewerkschaftssekretär bei der Deutschen Post-
gewerkschaft, 1993 Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der DPG,
1997 stellvertretender Vorsitzender der DPG, 2001 stellvertretender Vorsitzen-
der der Gewerkschaft ver.di. Seit 1981 Mitglied der SPD. Kontakt: michael.som-
mer@dgb.de
Ralf Stuth
Studium an der HWP Hamburg, Organisations- und Technologieberater, war Re-
ferent des Hamburger Betriebsrats von Airbus, seit November 2007 Geschäfts-
führer der Service- und Beratungsstelle DGB-Index Gute Arbeit. Kontakt: ralf.
stuth@dgb-index-gute-arbeit.de, www.dgb-index-gute-arbeit.de
Dr. Hans-Jürgen Urban
Frankfurt/Main, Politik- und Wirtschaftswissenschaftler, seit 2007 Mitglied des
geschäftsführenden Vorstands der IG Metall, zuständig für die Funktionsberei-
che Sozialpolitik sowie Gesundheitsschutz und Arbeitsgestaltung, Mitglied des
Aufsichtsrates der DGB-Index GmbH, Kontakt: hans-juergen.urban@igmetall.
de; www.hans-juergen-urban.de

Source: http://www.buchundmehr.de/out/media/3883_Inhaltsverzeichnis.pdf

Wer_sucht_der_findet_5.indd

Zum E-Commerce-Erfolg mit Longtail-SucheLongtail - was ist das eigentlich? Und was bringts? Wir zeigen Ihnen mit einer Analyse der Suchdaten verschiedener Online-Apotheken, welche Bedeutung „Longtail“ hat - und wie sie mit einer „guten Suche“ den Umsatz steigern können . „Wer sucht der findet“ . aber was und wie? Die Basis dieser Analyse sind rund eine halbe Million Suc

Thomson

Albendazole treatment of HIV-1 and helminthco-infection: a randomized, double-blind,Steve Wanyee , Julie OverbaughJames Berkley,Objective: Several co-infections have been shown to impact the progression of HIV-1infection. We sought to determine if treatment of helminth co-infection in HIV-1-infected adults impacted markers of HIV-1 disease progression. Design: To date, there have been no random

Copyright © 2010-2014 Internet pdf articles