Standort in Deutschland, wo man günstige und qualitativ hochwertige Kamagra Ohne Rezept Lieferung in jedem Teil der Welt zu kaufen.

Wenn das Problem der Verringerung der Potenz berührt mich persönlich war ich schockiert, dass das passiert gerade mit mir propecia Übrigens jeder leisten und gibt eine sofortige Wirkung ohne Hausarbeiten Anwendungen.

Naturheilkunde-shop24.de

Stand 23.08.2007 Folgende positive Erfahrungen haben Anwender von Colostrum gemacht. Erfahrungsbericht Colostrum - „MS“
Da ich im "Zivilleben" Physiotherapeut bin, komme ich auch
mit entsprechendem Klientel in Berührung.
Somit kann ich folgenden positiven Erfahrungsbericht liefern:
Pat. HARALD B. (58 Jahre, Ludwigshafen) schwere MS mit Pflegestufe III

Er bekommt regelmäßig Massagen zur Linderung der allgemeinen
Beschwerden/Bewegungseinschränkungen.
1. Woche: Reaktion nach einer Woche Einnahme von
COLOSTRUM Direkt (2 x tgl. 1 Esslöffel):
"Ich friere nicht mehr so, wenn ich mit dem Rollstuhl
unterwegs bin und kühle auch nicht so schnell aus".

3. Woche: Veringerung der allgemeinen Krämpfe. Dadurch konnte das
Spasmolytikum "LIORESAL" reduziert werden von
ursprünglich 75 mg/Tag um 2/3 auf derzeit 25mg/Tag.
IST DAS NICHT TOLL?

Es grüßt
Udo Matthies

Erfahrungsbericht Colostrum - „MS“
Von: Sandra Hokkeler [mailto:s…………@yahoo.de]
Gesendet: Donnerstag, 9. August 2007 18:42
An: simone
Betreff: RE: WG: Colostrum-Efahrungsberichte
Hallo Simone,
wie versprochen meine ersten Erfahrungen mit Colostrum Direkt.
Kurzer Rückblick: April 06 Diagnose MS Hüfte abwärts gelähmt.
Danach wiederaufbau in Reha. Sommer 06 Beginn mit Aloe Vera Trinkgel. Mir gings gleich
viel besser. Seid vier Wochen Colostrum Direkt 1 Esslöffel und das ist der Wahnsinn. Ich bin
teilweise 15 Stunden auf den Beinen und bin Topfit. Ich bin wacher, kraftvoller und es geht
mir gut.
LG Sandra

Erfahrungsbericht Colostrum – „Mehr Energie“ Von: Renate u. Peter Kroebel [mailto:p…………………@arcor.de] Gesendet: Mittwoch, 1. August 2007 21:20 Betreff: Colostrum Erfahrung Heute möchte ich Ihnen meine Erfahrung mit Colostrum mitteilen. Frau Gutfrucht schickte mir Ende Juni Informationen über Colostrum, beim durchlesen wurde ich neugierig, habe es gleich bestellt. Nach 4-5 Tagen spürte ich eine deutliche Energie, ich hatte keine Müdigkeit und Abgeschlagenheit wenn ich von der Arbeit nach Hause kam, konnte mich viel besser konzentrieren - ich war begeistert. Im Monat Juli konnte ich meine Struktur gut ausbauen, ich hatte Mitte Juli doppelt soviele PW wie in den Monaten davor. Mit Colostrum kann man die Leute begeistern und neugierig machen, ich konnte Partner die schon lange nichts mehr bestellt hatten von Colostrum begeistern, sie bestellten und haben es weiter empfohlen. Team Renate und Peter Kröbel Erfahrungsbericht Colostrum - „Allergien“ Meine liebe Frau Zorn, erst einmal ein herzliches Dankeschön, dass Sie mit Colostrum gerade an mich gedacht haben. Wie Sie wissen, bin ich seit Jahrzehnten von Allergien geplagt, die immer und immer wieder ausbrechen. Ich habe das Colostrum flüssig wie Sie es sagten, 2 x täglich in Orangensaft angewandt sowie 2 x täglich 2 Kapseln und habe ebenfalls meine übliche Portion Aloe Vera Gel mit Honig eingenommen. Ich konnte es kaum glauben, als nach ca. 10 Tagen nichts mehr von meiner Neurodermitis zu sehen war! Alle Ekzeme waren komplett verschwunden! Vielen herzlichen Dank! Ihre Vera Vielsack Erfahrungsbericht Colostrum – „Allergie“
Von:
Ralf Ahlburg [mailto:A………. @t-online.de]
Gesendet: Montag, 13. August 2007 11:13
Betreff: Re: Colostrum
Mein Mann, 40 Jahre, leidet seit vielen Jahren unter wechselnden Allergien (
Tierhaare, Getreide, Pollen ) so das eine Behandlung schwer ist. Er ist auf
Spray ( Atemur und Aeromax) eingestellt worden und hat am Anfang morgens
und abends gesprüht. Seit Dez. 06 trinkt er Aloe Vera und die Phasen ohne
Spray wurden auf 2 - 3 Tage ausgedehnt. Seit Anfang Juli 07 nimmt er im
Selbstversuch Colostrum und jetzt kommt es!!! Er hat seit dem
K E I N einziges Mal sein Spray benutzt. Das sind jetzt 6 Wochen,
unglaublich. Wir sind sehr glücklich.
Viele liebe Grüsse sendet Ihnen
Ilona Ahlburg

Erfahrungsbericht Colostrum - „Genesung nach OP“
ERFAHRUNGSBERICHT COLOSTRUM

Im Januar 1998 begab ich mich in eine Frauenklinik. Hier sollte eine Eileiterdurchtrennung
und eine Ausschabung durchgeführt werden. Also eigentlich eine harmlose Geschichte.
Geplante Dauer der Operation maximal 45 Minuten.
Während der Operation traten Komplikationen (nicht still bare Blutungen) auf. In einer
6stündigen Mammutoperation konnte mein Leben gerade noch so gerettet werden.
Der Arzt prognostizierte eine Gesundungsdauer von mindestens 8 – 10 Wochen.
Zufällig lernte ich kurz nach dem Krankenhausaufenthalt eine Pferdehalterin kennen, die
bereits reiche Erfahrung mit Colostrum gesammelt hatte. Sie empfahl mir, Colostrum zur
schnelleren Genesung einzunehmen.
Sehr skeptisch befolgte ich Ihren Rat und orderte Colostrum in Kapselform bei einem
Unternehmen in Schweden, da ich in Deutschland keine Lieferquelle fand.
Direkt nach Beginn der Einnahme fühlte ich mich deutlich besser, die Schmerzen im Unterleib
ließen deutlich nach, die ständige Müdigkeit nach der Operation wich einer deutlich spürbaren
Fitness.
Nach zwei bis drei Wochen war mein Blutbild wieder wie vor der OP, ich fühlte mich frisch
und kräftig, hatte keine Schmerzen und keine Nachwirkungen mehr.
Heute bin ich sicher, dass diese schnelle Genesung hauptsächlich auf Colostrum zurück zu
führen ist.
Birgit Vogel

Erfahrungsbericht Colostrum - „Chemotherapie“

Von:
K………@aol.com [mailto:K……….@aol.com]
Gesendet: Mittwoch, 1. August 2007 23:58
Betreff: Bericht Nr. 1
2004 wurde bei mir ein bösartiges Geschwür im Magen festgestellt. Ich musste mich einer
Chemotherapie unterziehen. Die Behandlung wurde in Bad Nauheim durchgeführt, und lief 6 Monate,
immer Mo.-Mi. Infusionen und es ging mir schlecht. Ein Bekannter Arzt empfahl mir Colostrum aus der
Apotheke Monatsration Kapseln 89.- Euro. Seid den nehme ich diese und mein allgemeiner Zustand
hat sich stark verbessert. Ich freue mich natürlich nun die Kapseln günstiger über LR zu beziehen.
Gruß Christian Otto


Erfahrungsbericht Colostrum - „Herpes“

Von:
Jasinski Katharina [mailto:k…….@t-online.de]
Gesendet: Dienstag, 31. Juli 2007 21:14
Betreff: Re: Erfahrungsberichte Colostrum
Ich habe vor 5 Wochen gemerkt, dass ich etwas im Auge habe und es hat mich ständig in meinen linken Auge geblendet, daraufhin bin ich zur Augenärztin. Sie konnte nicht genau feststellen was es ist und hat mir gegen alles: Antibiotika, Anti Viren, Cortison und 2 andere Preparate aufgeschrieben. Ich habe Sie 5mal täglich reingetropft. Es wurde nach 4 Wochen Einnahme nicht besser, die Haut war durch die Medikamente nur noch schlimmer angerauht, somit musste ich jetzt 5 Medikamente dagegen + 2 Medikamente gegen Nebenwirkungen nehmen. Dann habe ich Colostrum angefangen. Erst eine Flasche flüssig, dann Kapsel doppelt dosiert. Es wurde besser. Ich war bei der Ärztin, Sie hat gemeint es ist ein Herpes im Auge. Und ich habe gelesen das Colostrum bei Viren schon getestet war. Meine Ärztin war aber skeptisch. Ich wollte es aber genau wissen und habe eine Woche lang keine Medikamente genommen und siehe da! Es ist jetzt alles weg! Ich kann wieder gut sehen und die Ärztin hat mir bestätigt, daß da nichts mehr ist. Erfahrungsbericht Colostrum - „Erkältung“

Von:
Nicole Schwarte [mailto:N….……@web.de]
Gesendet: Dienstag, 10. Juli 2007 20:44
Betreff: Re: Colostrum
Auch hier in Norddeutschland ist Colostrum auf dem Vormarsch. Ich selber habe schon gute Erfahrungen mit Colostrum gemacht. Bei mir machte sich eine Erkältung bemerkbar mit Gliederschmerzen, Schwäche und Schluckbeschwerden und mir war das Cistus Incanus ausgegangen. Wie das Glück so will brachte mir der Postbote meine erste Colostrum Bestellung. 2 Esslöffel in meinem Orangensaft und ich machte den Tag über erst mal so weiter wie bisher. Abends viel mir auf, momentmal da ist doch was anders. Die Erkältungsanzeichen die schon 2 Tage vorhanden waren sind abgeklungen. Seitdem gehört Colostrum zum Tag dazu. Ist das nicht herrlich!!!! Erfahrungsbericht Colostrum - „Schlafstörungen“ Sehr geehrte Frau Marion Röttcher, hiermit möchte ich Ihnen schriftlich die Erfolge mit Colostrum mitteilen. Seit 12 Tagen bekommt meine pflegebedürftige Mutter mit 85 Jahren täglich 2 Esslöffel und 2 Kapseln(je eine Portion morgens und abends)und ich muß sagen ihr Allgemeinzustand hat sich gut verbessert(ca 30 %).Gleichzeitig ist sie wieder aufnahmebereiter und Ihre Unruhe hat sich gut verbessert. Für Ihren Zustand ein guter Erfolg. Gleichzeitig bekommt Sie 2 x 40 ml Aloe Vera und gepflegt wird Sie mit der Aloe Box. Hierdurch hat sich Ihr Hautbild sehr gut verbessert und ich muß nicht mehr die teuren Salben vom Hautarzt beziehen. Ich nehme auch seit 12 Tagen Colostrum (zweimal täglich 1 Esslöffel und 1 Kapsel)Meine Einschlaf und Durchschlaf Störungen haben sich um gut 50 % verbessert. Worüber ich mich sehr freue. Ich kann auf chemische Medikamente total verzichten. Auch meine Tagesaktivität ist sehr viel besser geworden. Zusätzlich nehme ich Aloe Vera Trink Gel und Pro-Balance. Mir geht es richtig besser. Super. Sylvia nimmt auch Aloe Vera Trinkgel und 2x täglich Colostrum flüssig und Kapseln und fühlt sich sehr viel besser wie vorher. Also,abschließend bei uns Dreien ist zu sagen, daß wir uns viel aktiver fühlen als vor Colostrum. Das finden wir spitze und geben dieses gerne weiter. Sie können diese Aussagen weitergeben, damit noch mehrere Leute positive Erfahrungen mit Colostrum machen. Mit „Colostralem“ Gruß Robert E. Erfahrungsbericht Colostrum - „Sommergrippe“
Von: Reiner Thiel [mailto:r…….@.de]
Gesendet: Freitag, 17. August 2007 01:25
Betreff: Colostrum
In unserem Umfeld fiel jeder ca. 14 Tage wegen Sommergrippe aus. Die Mitarbeiter der
Versicherungsagentur meines Mannes wurden nacheinander krank, nur wir nicht. Wir haben
bei den ersten Anzeichen COLOSTRUM Direkt eingenommen. Das Unbehagen war in nur
einem Tag weg und die Grippe hat uns gar nicht getroffen. Klasse, dass COLOSTRUM
wieder entdeckt wurde. Nun hat uns jeder gefragt,
warum wir nicht krank wurden - und wir haben es weitergesagt……………….
Ich selbst nehme zur Zeit die Kapseln weiter. Ich fühle mich, als hätte meine Batterien neue
Energie geladen. Da ich noch im Februar durch
eine längere Krankheitsphase sehr leistungsschwach war und mein Immunsystem total auf
Null war, tue ich meinem Körper nun etwas Gutes und kann nur sagen : Es kommt
tausendfach zurück. Ich freue mich dass es LR gibt mit Aloe und nun Colostrum !!!!!!!!!!
Mit freundlichem Gruß
Stephanie Thiel

Erfahrungsbericht Colostrum - „Bandscheibe“
Von: Jürgen Riemer [mailto:j…………@freenet.de]
Gesendet: Mittwoch, 8. August 2007 20:56
Betreff: Erfahrung Colostrum
Ich habe zwei Bandscheibenvorfälle in der Halswirbelsäule. Letztes Jahr mußte ich mich einer länger
dauernder Behandlung unterziehen, welche 7 Injektionen an die Austrittsstelle des entsprechenden
Nerves beinhaltete und wegen der Gefährlichkeit nur unter CT-Kontrolle durchgeführt werden konnte.
Ende Juni nahmen die Beschwerden wieder zu und ich befürchtete weitere von diesen unangenehmen
Behandlungen.
Nach Einnahme von Colostrum direkt, war ich nach drei Tagen wieder schmerzfrei:
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Riemer

Erfahrungsbericht Colostrum - „Drüsenfieber“ ----- Original Message ----- From: <r…….@arcor.de> Sent: Friday, August 03, 2007 12:34 PM Subject: Erfahrungsbericht Colostrum Mein Sohn Tom hatte starke Halsschmerzen bekommen, dazu kam dann auch noch Fieber. Mittwochs ging ich mit Ihm zum Arzt, und dieser hat den Verdacht auf Pfeiffersche Drüsenfieber ausgesprochen. Der Hals war total vereitert. Er verordnete Penicilin und strenge Bettruhe. Ich gab Ihm Colostrum Direkt alle 2 Stunden und zusätzlich Aloe Vera Trinkgel. Zu trinken bekam er Cistus Tee. Donnerstags ging es ihm schon wieder richtig gut. Man konnte ihn nicht mehr im Bett halten. Als wir Freitags beim behandelnden Arzt zur Kontrolle waren, meinte dieser er könne sich das nicht erklären, die Vereiterung sei komplett verschwunden. Wie gut das es Colostrum und Aloe gibt! Liebe Grüße Andrea Bachmann Erfahrungsbericht Colostrum – „Alzheimer“
Gesendet:
Dienstag, 31. Juli 2007 16:31
Betreff: Erfahrungsberichte Colostrum
Gerne möchte ich Ihnen heute meine Erfahrungen über das Colostrum berichten.
Nach dem bei meinem Vater vor einigen Jahren die Krankheit „Alzheimer“ festgestellt wurde, waren
wir alle in der Familie sehr geschockt.
Dieses Krankheitsbild verschlechterte sich in den Folgejahren immer rapider und unaufhaltsam. Es
äußerte sich bei meinem Vater dahingehend, dass er sehr unselbstständig wurde. Mein Vater war
nicht mehr in der Lage, sich selbst sein Frühstück zuzubereiten usw. Auch sein Kurzzeitgedächtnis war
so kann man sagen, vollkommen ausgeschaltet.
Seine Neurologin meinte, das Medikament „Aricept 10mg“ wäre das stärkste und man könne nichts
mehr dagegen machen. Schließlich meinte Sie, es würde auch sehr auf die Leber gehen.
Daraufhin sagte ich zu Ihr, „Da kann ich ja froh sein, dass mein Vater täglich sein Aloe Vera trinkt und damit seine Leber entgiftet. Nach dieser Aussage von mir, war die Ärztin mehr als nur sprachlos. Sie war einfach nur still. Als wir am VIP DAY in Dortmund von dem Colostrum erfuhren, schöpften wir alle in der Familie sofort Hoffnung, mit dem Gedanken, es muss doch noch etwas geben, was meinem Vater hilft. Nach der Einnahme von Colostrum Direkt stellten wir nach ca. 2 Wochen bei meinem Vater mehrere Veränderungen fest. Wir konnten feststellen, dass mein Vater plötzlich wieder anfing am Tagesgeschehen aktiv dabei zu sein, wie in den Jahren zuvor, als seine Krankheit festgestellt worden war. Dies war für uns eine positive Überraschung und es waren die ersten Anzeichen dafür, dass Colostrum seine Wirkung entfaltet. Wiederum ca. 1 Woche später konnten wir feststellen, dass sich wieder das Kurzzeitgedächtnis meines Vaters aktiviert. Es hat zur Folge das er wieder deutlich selbstständiger arbeiten kann, wie zum Bsp. die Tätigkeiten beim Frühstück usw. Wir haben hier in unserer Familie die Erkenntnis gewonnen, dass unser Vater wieder aktiver in Geschehen mit eingebunden ist. Hierzu nur ein kleines Bsp. Er sagte folgendes zu meiner Mutter: „Ich darf ja kein Auto mehr fahren, denn wenn ich jetzt fahre, verlierst Du ja Deinen Versicherungsschutz.“ Solche Aussage wäre noch vor Wochen von meinem Vater völlig unmöglich gewesen. Er war schließlich nicht mehr in der Lage, komplette Sätze zu bilden. Die alltäglichen Wörter die man benötigt wurden bei meinem Vater immer weniger. Ich kann Ihnen nur eines sagen. Ich bin sehr froh, dass bei meinem Vater eine solch positive Veränderung eingetreten ist. Ich wäre schließlich auch schon froh darüber gewesen, wenn wenigstens die Krankheit gestoppt worden wäre. Mit freundlichen Grüßen Frank Gernsheimer Erfahrungsbericht Colostrum - „Arthritis“
Rita Meinhardt, Alsheim
19.08.2007

LR Health & Beauty Systems
Ahlen
Colostrum

Sehr geehrte Damen und Herren,
durch meinen Sohn, der seit 2006 LR-Partner ist, erfuhr ich vom Produkt Colostrum, das auch gegen meine
Beschwerden helfen sollte.
Aufgrund eines 1972 erlittenen komplizierten Knochenbruchs leide ich unter schwerer Arthritis sowie seit den
letzten Jahren auch verstärkt unter starkem Rheuma.
Durch eine ständige Verschlimmerung der Krankheitssymptome stand ich kurz vor einer mir drohenden
Pflegebedürftigkeit (ich bin knapp 75 J.). Mein Hausarzt legte mir dar, dass er – außer mir in erhöhter Dosierung
Schmerzmittel zu verordnen – nichts mehr für mich bzw. meine geschilderten Beschwerden tun könne. An
manchen Tagen war ein Aufstehen nicht oder nur unter erheblichen Schmerzen möglich.
So begann ich ab 07.07.2007 mit der empfohlenen Einnahme von Colostrum (zunächst flüssig). Schon nach einer
Woche stellte sich eine deutliche Verbesserung der Krankheitssymptome ein, was sich dadurch auch zeigte, dass
ich die Schmerzmitteldosierung deutlich verringen konnte und auch der sehr nachteilig beeinträchtigte Appetit
wieder zurück kam.
Ich nehme Colostrum seither regelmäßig und kann auch meinen täglichen Besorgungen wieder weitgehend
selbständig nachkommen, wenn auch nicht alle Beschwerden vollständig verschwunden sind, aber dies ist wohl
auch eine Frage des Alters. Auf jeden Fall hat sich meine Lebensqualität durch die Colostrumeinnahme äußerst
positiv verändert und auch ein schon avisiertes Pflegebett brauchte nicht ausgeliefert zu werden, da diese
Notwendigkeit nicht mehr besteht !
Ich kann nur Colostrum dringend weiter empfehlen, die Kosten hierfür lohnen sich auf jeden Fall.
Mit freundlichen Grüßen
Rita Meinhardt
Erfahrungsbericht Colostrum - „Druckgefühl im Hals“
Von: Nicole Meder [mailto:j……….@hotmail.de]
Gesendet: Dienstag, 21. August 2007 13:05
Betreff: Erfahrungsbericht-Colostrum 08.07
Ich möchte Ihnen heute von meiner positiven Erfahrung mit Colostrum flüssig wie auch in Kapselform
berichten.
Ich leide schon seit Jahren an einem beengenden Druckgefühl im Hals, weshalb ich ständig am
räuspern bin. Bisher konnte mir kein Arzt helfen. Ich kam mir bei jedem Arzt vor als würde ich mir das
alles nur einbilden. Dann habe ich auf anraten meiner Tochter zu meinem Aloe Vera noch Colostrum
ausprobiert. Nach wenigen Tagen mußte ich feststellen, dass die Schleimbildung im Hals extrem
zurückgegangen ist. Der Druck hat sich stark verringert. Ich werde auch weiterhin täglich mein Aloe
Vera und mein Colostrum einnehmen, weil ich nur noch begeistert bin von diesen Produkten.
Viele Grüße Eure
Erfahrungsbericht Colostrum - „Schleimhäute“ -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Silvia Mueller [mailto:S…………@web.de] Gesendet: Dienstag, 21. August 2007 14:28 Betreff: Re: Colostrum Auch ich habe gute Erfahrungen mit Colostrum gemacht. Mein Sohn konnte nie durch die Nase atmen, da die Schleimhäute verengt waren. Seit der Einnahme von Colostrum sind sie frei und er kann jetzt durch die Nase atmen. Viele Grüße von Silvia Müller Colostrum ist super!!!!!!!!!! Erfahrungsbericht Colostrum - „Wachsstumsstörung“ -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: Silvia Mueller [mailto:S…………@web.de] Gesendet: Dienstag, 21. August 2007 14:28 Betreff: Re: Colostrum Auch ich habe gute Erfahrungen mit Colostrum gemacht. Wir waren mit unserem Sohn beim Arzt, da er zu klein für sein Alter ist. Er wurde dann auf " Wachstumsstörung" untersucht. Seit dieser Zeit gebe ich ihm regelmäßig Colostrum. Er wächst seit dem und wir sind schon jetzt gespannt, wie die Ärzte reagieren werden wenn wir zur nächsten Untersuchung kommen. Viele Grüße von Silvia Müller Colostrum ist super!!!!!!!!!! Erfahrungsbericht Colostrum - „Morbus Crohn“
Von:
Praxis Quint [mailto:info@praxis-quint.de]
Gesendet: Freitag, 24. August 2007 15:55
Betreff: Erfahrungsberichte Colostrum
Anbei ein kurzer Erfahrungsbericht aus meiner Praxis in Bezug auf Colostrum:
Ohne eine einzige Ausnahme sind meine Patienten, die Colostrum benutzen, alle begeistert.
Diese subjektive Meinung kann ich aus Therapeutensicht, somit objektiv, ausdrücklich bestätigen.
Vor allem die Einnahme bei Autoaggressionserkrankungen wie Allergien, Rheuma und
Neurodermitis
und bei Magen und Darmerkrankungen brachte bis dato überragende
Therapieerfolge.
Drei jugendliche Patienten konnten von Ihrer Neurodermitis gänzlich befreit werden.
Bei weiteren zwei Patienten konnten wir bei vorliegender starker allergischer Diathese auf die weitere
Einnahme von Cortisonpräparaten gänzlich verzichten.
Die bemerkenswertesten Erfolge verzeichneten und verzeichnen wir bei Darmerkrankungen.
Die Patientin M.R.leidet an der unheilbaren Erkrankung Mb.Crohn und konnte jahrelang kein normales
Leben führen. Dies hat sich nun grundlegend geändert. U.a.durch die regelmäßige Einname von
Colostrum hatte Sie bereits nach vier Wochen (!!!) keinerlei Beschwerden mehr und führt seitdem ein
ganz normales Leben ohne Einschränkungen. Dies ist aus medizinischer Sicht eine Sensation.
Interessanterweise ist dies kein Einzelfall. Bei drei weiteren Patienten, von denen zwei an Colitis
Ulcerosa
und einer ebenfalls an Mb.Crohn leidet, stellen sich nach und nach die gleichen Erfolge ein.
Verbesserungen im Allgemeinzustand der Patienten, die an diesen Erkrankungen litten, brachten
unsere alternativen Therapien schon häufiger, derartig durchschlagende Therapieergebnisse aber
bescherte uns bis dato nur das Colostrum!
Ich hoffe mit diesem ersten Situationsbericht vielen Patienten wieder Mut zu machen.
Vertrauen Sie Colostrum, es wird sie nicht enttäuschen.
Thomas Quint
(Heilpraktiker und Dozent für Naturheilkunde)
Erfahrungsbericht Colostrum - „Fieber mit Schüttelfrost“ Von: UteSondermann@aol.com [mailto:U……………….@aol.com]
Gesendet: Freitag, 24. August 2007 08:18
Betreff: Erfahrungsbericht Colostrum
Hier mein Erfahrungsbericht:
Mein Sohn Elias (6Jahre) hatte vor 2 Wochen 40 Grad Fieber mit Schüttelfrost.
Ich gab ihm jede Stunde einen Eßlöffel COLOSTRUM DIREKT.
Nach der ersten Stunde ist die Temperatur auf 38,9 Grad gesunken,
nach der 2. Stunde auf 38,0 und nach 4 Stunden auf 37,5 Grad.
Elias hatte eine ruhige Nacht und am nächsten morgen ging er gesund zur Schule.
Ich bin total begeistert. Colostrum wird mit Sicherheit nie wieder in unserer
Hausapotheke fehlen.
Mit freundlichen Grüßen
Ute Sondermann
Ich leide seit über 3 Jahren an Flimmermigräne. Vor 3 Wochen war es besonders schlimm. Zu diesem Zeitpunkt litt ich ununterbrochen bereits seit über 14 Tagen daran. Obwohl ich vom Arzt schwere Medikamente bekam, änderte sich an meinem Zustand nichts. Nachdem mir Frau Meier Colostrum vorgestellt hat, habe ich Colostrum Direkt bestellt. Ich habe zusätzlich zu meiner täglichen Aloe Vera Life Essence Ration 2x täglich einen Eßlöffel Colostrum eingenommen. Nach 3 Tagen war meine Migräne wie weggeblasen und ist seither auch nicht mehr aufgetaucht. Das ist jetzt auch schon wieder 14 Tage her.

Source: http://www.naturheilkunde-shop24.de/download/2_about_us_952_Erfahrungsberichte%20Colostrum.pdf

Microsoft word - 12-yathish.doc

Pak J Physiol 2010;6(2) ISCHAEMIC HEART DISEASE AND GLYCAEMIC CONTROL IN TYPE-2 DIABETES MELLITUS BY QUESTIONNAIRE METHOD Yathish TR, Nachal Annamalai*, Vinutha Shankar* Department of Physiology, Hassan Institute of Medical Sciences, Hassan-Karnataka, India, *Department of Physiology, Sri Devaraj Urs Medical College, Tamaka, Kolar-563101, Karnataka, India Background: Vari

Erste skizze für

Reimer Gronemeyer / Matthias Rompel ". believe me I could do well with no more sad stories." Stimmen von AIDS-Aktivisten aus Katutura Auf dem afrikanischen Kontinent sterben jeden Tag 6.320 Menschen an AIDS(UNAIDS 2002b). Das Südliche Afrika ist am heftigsten von derImmunschwächekrankheit betroffen. In Namibia sind nahezu 23% der erwachsenenBevölkerung (das heißt der 15-49jähri

Copyright © 2010-2014 Internet pdf articles